Mediative Projektbegleitung bei Konflikten: Ablauf & Vorgehen

Mediative Projektbegleitung bei Konflikten: Ablauf & Vorgehen

Wir bespre­chen und pla­nen mit Ihnen das indi­vi­du­el­le Vor­ge­hen. Dabei bera­ten wir sie unter Berück­sich­ti­gung unse­rer inter­dis­zi­pli­nä­ren Sicht und gehen gemäss nach­fol­gen­dem mög­li­chen Ablauf vor:

1.

Erstes Vor­ge­spräch mit Inter­es­sent / Auf­trag­ge­ber

  • Erläu­te­rung Situa­ti­on
  • Klä­rung Rah­men­be­din­gun­gen und Betei­lig­te
  • Fest­le­gung Zusam­men­ar­beit und Hono­rar
  • Ver­trau­lich­keits­er­klä­rung

2.

Zwei­tes Gespräch mit Auf­trag­ge­ber

  • Prä­sen­ta­ti­on Vor­ge­hen
  • Ein­bin­dung und Infor­ma­ti­on mög­li­cher Betei­lig­ter
  • Grund­satz­ver­ein­ba­rung

3.

Start Situa­ti­ons­ana­ly­se

  • Ein­zel­ge­sprä­che nach Ver­ein­ba­rung
  • Indi­vi­du­el­les Vor­ge­hen nach Ver­ein­ba­rung

Wenn Sie Fra­gen haben oder mehr Infor­ma­tio­nen über unser Vor­ge­hen wis­sen möch­ten, Rufen Sie uns doch ein­fach an. Kon­tak­tie­ren Sie uns jetzt und ver­ein­ba­ren Sie ein unver­bind­li­ches und kosten­frei­es Tele­fo­nat.